Berichte

Frühjahrskonzert 2017

Am Samstag, den 29. April 2017 folgten zahlreiche musikbegeisterte Zuhörer der Einladung zu unserem diesjährigen Frühjahrskonzert in die Hülbener Rietenlauhalle um mit uns in „80 Minuten um die Welt zu reisen.“
Mit einem abwechslungsreichen Programm und Musikstücken aus aller Welt präsentierten wir uns unter der Leitung unseres Dirigenten Igor Omelchuk.
Den Start unserer Flugreise machte unsere neu gegründete Gruppe „Die Newcomer Quetschen“. Diese wurde im Herbst letzten Jahres gegründet und spielte an unserem Frühjahrskonzert das erste Mal vor Publikum auf. Sie zeigten ihr Können bei den Musikstücken „Disco Mix“, der Filmmusik „Das Boot“, „Libertango“ und „Skyfall“ von Adele.
Im Anschluss verzauberten uns unserer jüngsten Spieler mit ihren Solostücken. Lars Kazmaier mit „James Bond Melodie“, Chiara Schwenkel mit „My Heart Will Go On“ und Lena Raff mit „Händl goes swing“ und „Hulapalu“ von Andreas Gabalier.  Das Publikum belohnte diese großartige Leistung mit einem tobenden Applaus.
Vor der Pause nahm Denis Leibfahrt unsere Gäste mit auf eine Bergsteigertour der besonderen Art und zeigte seine akrobatischen Künste an einer freistehenden Leiter. Das Highlight war, als dieser den „Gipfel“ der Leiter erreicht hatte, oben angekommen aus seinem Wanderrucksack, nicht etwa sein wohlverdientes Vesper auspackte, sondern sein kleines Akkordeon, auf dem er uns munter ein Musikstück vorspielte.
Die Gäste waren begeistert von seiner Darbringung.
Nach einer kurzen Pause, ging unsere Reise weiter.
Das 1. Orchester startete in den Niederlanden mit dem Stück „Free World Fantasy“ von Jacob de Haan.
über Frankreich mit „Parlez-moi d`amour“ kamen wir in Italien mit „Italo Pop Hits“ an. Bei diesem Stück wurden unsere Gäste von vielen italienischen Melodien mitgerissen.
Von Italien aus ging es direkt in die Schweiz zur „Schweizerische Rhapsodie“, welche von Rudolf Würthner komponiert wurde.
Bei „Melodia en La menor“ reisten wir nach Lateinamerika, nach einem kurzen Aufenthalt in Argentinien flogen wir weiter nach Brasilien. Bei dem Musikstück „Brazil“ blieb sicherlich kein Fuss unserer Gäste ruhig unter den Stühlen. Nach diesem rythmischen und temperamentvollen Stück ging die Reise weiter in die arabische Welt. Bei „A Klezmer Karnival“ von Philip Sparke durften wir Gast einer jüdischen Hochzeit sein.
Bei der Zugabe reisten wir ins benachbarte Österreich, wo uns Andreas Gabalier mit „I sing a Liad für di“ herzlich begrüßte.
Da auch die schönsten Reisen einmal ihr Ende nehmen, reisten wir mit unserer letzten Zugabe dem „Schwabenmädl“ zurück in unserer schönes, geliebtes Schwabenland.
Gelandet in der Heimat, haben wir unsere Gäste herzlich eingeladen, mit uns den Konzertabend gemütlich bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen.
So wurde unser diesjähriges Frühjahrskonzert ein voller Erfolg.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei unseren Gästen bedanken, die uns auf unserer Reise begleitet haben. Ein besonderer Dank gilt auch allen unseren Helfern vor und hinter den Kulissen, ohne die ein so gelungener Konzertabend nicht möglich gewesen wäre.
Ihre Vorstandschaft
sl
Hier geht’s zu den Bildern…